8 Setting-Tipps für Vorher-Nachher-Fotos für Vorher-Nachher-Transformationen

Das Fotografieren von Vorher-Nachher-Bildern in der Beauty-Branche erfordert besondere Aufmerksamkeit, da das eigene Handwerk in Szene gesetzt wird, um bestehende und potentielle Kund*innen zu überzeugen. Hier sind einige wichtige Elemente und Tipps, die du für eine professionelle Darstellung beachten solltest:

1. Beleuchtung

  • Sorge für eine stimmige und natürliche Beleuchtung (Tageslicht kann besonders vorteilhaft sein)
  • Vermeide harte Schatten, um die Details der Veränderung besser sichtbar zu machen
  • Ein Ringlicht oder eine Softbox können dir bei schlechten Lichtverhältnissen enorm helfen (diese findest du z.B. günstig auf amazon.de)

2. Hintergrund

  • Wähle einen neutralen Hintergrund, der nicht von Produkten, anderen Mitarbeiter*innen oder Accessoires abgelenkt wird
  • Ruhige & einheitliche Hintergründe können dazu beitragen, den Fokus auf die Transformation zu lenken

3. Bildwinkel & Positionierung

  • Halte den Bildwinkel so gleichmäßig wie möglich zwischen den Vorher-Nachher-Bildern
  • Verwende ähnliche Perspektiven, um eine klare Vergleichbarkeit gewährleisten zu können
  • Ein Smartphone-Stativ kann dir eine große Hilfe für den perfekten Winkel für Fotos aber vor allem auch für Videoaufnahmen sein

4. Fokus auf Details

  • Zeige wichtige Details der Veränderung, sei es ein Haarstyling, ein Make-up-Look oder eine Hautpflegebehandlung
  • Nimm auch Nahaufnahmen auf, um die Qualität der Arbeit deutlich zu machen

5. Bildqualität

  • Verwende am besten eine hochauflösende Kamera, um klare und scharfe Bilder zu gewährleisten (es muss nicht gleich die teuerste Kamera sein, ein gutes Smartphone reicht auch)
  • Achte auf Bildschärfe und Vermeidung von Unschärfen für eine genaue Ergebnisdarstellung

6. Filter & Co

  • Vermeide starke Filter oder Effekte, die das Ergebnis verfälschen
  • Bearbeite Bilder nur minimal, damit sie authentisch bleiben und der Aufwand geringgehalten wird

7. Erlaubnis einholen

  • Stelle sicher, dass du die Erlaubnis für die Verwendung und Veröffentlichung der Fotos hast (am besten schriftlich)
  • Veröffentliche keine Bilder ohne Zustimmung

8. Präsentation

  • Halte einen einheitlichen Stil bei deiner Präsentation ein
  • Nutze für einen professionellen Look kostenlose Design-Vorlagen (z.b. bei canva)

Die Beachtung dieser Tipps trägt dazu bei, dass deine Vorher-Nachher-Bilder nicht nur ansprechend, sondern auch professionell aussehen. Probiere verschiedene Lichtquellen und Bildwinkel aus, um deinen Stil zu finden!

Nicole Gurova

Nicole Gurova

hat Tourismusmanagement studiert, arbeitet seit 3 Jahren im Marketing und hat ein gutes Auge für schöne Dinge.
Nicole Gurova

Nicole Gurova

hat Tourismusmanagement studiert, arbeitet seit 3 Jahren im Marketing und hat ein gutes Auge für schöne Dinge.

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten